Anja Krahe

Künstler. Arbeitsbereiche
Fotografie, Radierung, Zeichnung, Collage
weitere Arbeitsbereiche
Grafik-Design: Buchillustration – Natur, Medizin, Biologie


Wohnort
wohnt und arbeitet in Düsseldorf

 


Ausbildung/Werdegang
Studien
Diplom-Design/Visuelle Kommunikation, Fachhochschule Düsseldorf
Biologie und Kunst, Heinrich-Heine Universität, Düsseldorf
Seit 1986
Mitglied im Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf
Seit 1999
Mitglied im BBK, Düsseldorf
Seit 2000
Mitglied im Verein Düsseldorfer Künstlerinnen



Einzelausstellungen
1998
Düsseldorf, "Foris"-Fotografien, Ballhaus/Nordpark

1999
Düsseldorf, "Foris"-Fotografien, Gemeindezentrum Düsseldorf-Lörick

2000
Düsseldorf, "25 Jahre japanischer Garten" in Kooperation mit dem japanischen Konsulat

2001
Düsseldorf, "Foris"-Fotografien, Ballhaus/Nordpark

2001
Duisburg, "Sand und Stein" - Fotografien, Meidericher Kulturzentrum

2001
Solingen, "Formen der Natur" - Fotografien, SEB-Bank

2001
Düsseldorf, "Umwelten", - Fotografien, BBK-Düsseldorf

2002
Meerbusch, Fotografien, Forum Wasserturm



Gruppenausstellungen
1979
Düsseldorf, Stadtsparkasse

1979
"Eskalationen", Heinrich-Heine-Universität

seit 1986
Düsseldorf, mehrfache Beteiligung an Ausstellungen des KVM, z.B. "Goethes Leben", "das kleine Format"

seit 1986
Düsseldorf, mehrfache Beteiligung an der "Jahresausstellung Düsseldorfer Künstler", Ehrenhof

1988
Düsseldorf "Linksrheinische Künstler" Maximilian-Kolbe-Schule

1998
Reading, GB, "Menschen in Düsseldorf" - Fotografien, in Kooperation mit dem Stadtmuseum Düsseldorf, anläßlich des C. Lauterbach Preises

2001
Düsseldorf, BBK, "Engelsgeduld"

2002
Düsseldorf, "Solo für 12", Tanzhaus NRW

2002
Düsseldorf, "Die Fliege auf der Wäscheleine", 90 Jahre Verein Düsseldorfer Künstlerinnen

2002
Düsseldorf, Euroga-Projekt "Wasser-Fälle" im Medienhafen


"Foris"-(lat.: draußen) ist der Arbeitstitel unter dem diese Fotos entstanden.
Es handelt sich dabei um Fotoreihen aus dem Themenbereich Natur. Als Bildmotive dienen verschiedenste Materialien, sowohl aus hiesigen als auch aus südlichen Ländern: Hölzer, Baumrinden/-scheiben, Kürbisschale, Sand, Blätter, Eis etc..

Die Fotografien werden keiner technischen Manipulation unterzogen. Nur naturgegebenen Einflüsse wie Wetter, Tageslicht und Jahreszeiten beeinflussen deren Erscheinungsbild. Dies bedingt oft zeitintensive Vorarbeit mit Schauen, Denken und Warten.

Beiläufiges, oft unbeachtete Details werden aufgegriffen und hervorgehoben, das Zufällige thematisiert.
Maßstäbe werden aufgelöst, die Motive aus ihrem Kontext herausgelöst. Eine eindeutige Identifikation ist meist nicht mehr möglich, oft entstehen neue subjektive Bilder.

Zur Zeit befasse ich mich mit dem Thema "Bewegung in der Natur". Mittels Fotografie und Video werden Naturerscheinungen wie Wind-, Wasserbewegung, Wachstum, Eruption, Erosion etc. aufgegriffen und teilweise durch Überhöhung oder eine ungewöhnliche Sichtweise zur Beachtung gebracht. (s. s/w-Abb.)