Sabine Tusche

Vita
geb. 1961 in Düsseldorf
Abitur, Sommerakademie Salzburg

1981-86
Studium Visuelle Kommunikation, Diplom, FH Krefeld

1988-92
Mitarbeit in der Gemälderestaurierung

seit 1996
freischaffend tätig in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Fotografie

seit 2009
Mitglied im BBK Düsseldorf
und im Verein Düsseldorfer Künstlerinnen

 


Ausstellungen / Beteiligungen
Huntenkunst11/NL
Kunstpunkte Düsseldorf
BBK Kunstforum, Düsseldorf
„drinnen-draußen“, Kunst in der Mauritiusklinik, Meerbusch
MPK, Krefeld
Jazzschmiede, Düsseldorf
Galerie art aurum, Domburg, NL
Kunsttage Abtei Brauweiler, Köln
Franz-Kafka-Gesellschaft, Marburg
Orangerie Schloß Benrath
Backstubengalerie, Wuppertal
„Bildwechsel“ Paritätischer Wohlfahrtsverband NRW
Restaurierungsatelier Dr.Euler/Friedelt, Düsseldorf
24. Kunsttage Rhein-Erft, Abtei Brauweiler


…Die Dinge erhalten eine Qualität, die weit über eine Referenz an ihre Benutzbarkeit
hinausgeht. Abstraktion durch Konzentration in bestem Sinne. Die pudrige Konsistenz
der Farbe trägt weiter dazu bei, die Gegenstände aus ihrem materiellen Zusammenhang
herauszuheben. Die Oberfläche der Gemälde wirkt fast wie ein Fresko, sehr trocken und
körnig. Das Artifizielle wird weiter betont, indem einige Werke als Diptychon konzipiert
sind und erst bildübergreifende Bezugspunkte die Komposition als Einheit zusammenfassen.

Daniela Perak M.A.