Sibylle Gröne

Geb.1958 in Meerbusch, Freie Kunst FH Köln, Grafik-Design FH Krefeld, lebt und arbeitet in Krefeld, Atelier in der alten Weinbrennerei Dujardin Seit 1989 zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In-und Ausland 

Einzelausstellungen | Auswahl | Solo exhibitions | selection

2002     Double Door Gallery, Ontario/CAN 

2003     Left Side Gallery, Flesherton/Ontario/CAN 

2004     Salzmannbau Düssseldorf 

2005     Fabrik Heeder, Krefeld 

2007     Orangerie Schloß Benrath, Düsseldorf 

2010     Stipendiatenausstellung, Bad Münster am Stein-Ebernburg 

              Berliner Luft AG, Berlin 

2012     Galerie Mönter, Meerbusch 

2014     Evangel.Kirche Meerbusch-Osterath, Kunst in der Apsis 

2017     Niederrheinisches Literaturhaus Krefeld 

              St.Mauritius, Wiesbaden, Positionierung zur Transzendenz 

2018     From India, Atelier Dujardin 

2020     BBK Kunstforum Düsseldorf 

 

Gruppenausstellungen | Auswahl | Group exhibitions | selection 

1998     Zentralverband des Deutschen Baugewerbes Berlin 

2001     2. Internationale Biennale Kunststation Kleinsassen 

2002     Bundesministerium für Zusammenarbeit und Entwicklung Berlin 

              Duffrin County Museum, Ontario/CAN 

2005     Galerie Kulturfabrik Krefeld 

              Double Door Gallery, Ontario/CAN 

2010     Galerie F92 Berlin 

2011     Galerie „Der Bogen“, Arnsberg 

              Durham Art Gallery, Ontario/CAN, gefördert vom OAC 

              Galerie Kulturfabrik Krefeld 

2012     The Art Space, Düsseldorf Palimpsest, 

              Große Ostbayrische Ausstellung Regensburg 

2013     Orangerie Schloß Benrath, Düsseldorf 

              Hochbunker Karolingerstr. Düsseldorf, Ephemer 

2014     The Art Space, Düsseldorf poeisis, 

              Bunkerkirche St.Sakrament Düsseldorf 

2015     Neue Galerie VHS Essen Wasser und Feuer 

2016     Grosse Kunstausstellung NRW, Museum Kunstpalast Düsseldorf 

              The Press Gallery, Collingwood/Ontario/CAN 

2017     BBK Kunstforum Düsseldorf 

              St.Mauritius Wiesbaden Positionierung zur Transzendenz 

2018     Alte Seidenweberei Von Beckerath Krefeld, Deutsch-Kanadische Multimedia Show

„Die Malerin folgt, wie sich hier deutlich zeigt, keinem malerischen Dogma; wohl aber erlegt sie sich Spielregeln auf, Handlungsmuster, die sie frei variieren und jederzeit ausweiten kann. Diese Rahmenbedingungen besitzen noch in ihrem aktuellen Schaffen die Züge einer experimentellen Anordnung, eines forschenden Ansatzes, indem Materialien und ihre Gesetzmäßigkeiten studiert und Zufälle einbezogen werden können. Das bildliche Assoziationsspektrum und das Potenzial der Stimmungen dieser Bilder sind nicht eigentlich erdacht, sie entwickeln sich vielmehr im Rahmen dieser Erkundungen. Sibylle Gröne erntet ihre Bilder gewissermaßen aus diesen Prozessen. Sie geht aus zwei Richtungen auf ihre Arbeit zu: Exaktheit und Vagheit, formlose Farbe und lineare Form treten in Dialog, tauschen sich aus, verlieren ihre Eindeutigkeit und ergeben ein neues vielschichtiges Ganzes." Thomas Janzen