Yolanda Encabo

Die Bilder beschäftigen sich alle mit Menschen und Situationen, die zueinander in Beziehung stehen und im weitesten Sinne Begegnungen erleben. Die Räume sind alltagsnah, meist Straßen, Plätze oder Parks, Lebensräume, in denen sich Menschen wie selbstverständlich bewegen, teils isoliert, teils miteinander in zwangloser Begegnung.

 

Aber erst beim Betrachten der Bilder entwickelt sich die Eigendynamik, die schon im Prozess des Malens angelegt war: Die Bilder erscheinen nur auf dem ersten Blick wie bunte Fotografien, aber im Kontrast von Farben und Flächen, von Licht und Schatten erfahren sie ihre eigene Vertiefung – sie sind malerische Experimente mit einer beobachteten Wirklichkeit; Menschen beobachten sich selbst und ihre Umgebung, sind aber selber auch Gegenstand der Beobachtung.

 

Menschen und Orte werden in ihrer Expressivität detailliert gezeigt, aber so, dass sich jedes Detail der genauen Bestimmtheit entzieht. In manchen Bildertn beobachten die Menschen etwas wie gebannt, das sich dann aber der genauen Festlegung entzieht.

 

Damit zeigt sich die Wirklichkeit als das, was sie ist: selbstverständlich und vertraut und gleichzeitig fremd und entrückt.

Lebenslauf

 

1961 Geburt in San Sebastián, Spanien

1979 – 1984 Studium an der Kunstakademie Bilbao, Spanien

 

1982 Stipendium der Fundación Rodríguez Acosta, Granada, Spanien

1984- 1995 Tätigkeit als Kunstpädagogin in San Sebastián

seit 1980 Ausstellungen in San Sebastián, Rentería, Granada und Wiesbaden

seit 1995 Wohnort und Arbeit in Deutschland

seit 2001 Teilnahme am Parcours der C/O Mönchengladbach

2003 Teilnahme an der „concerning mg“

Teilnahme an der „concerning mg“

Einzelausstellung „Linie Kunst“ im Hause der NVV AG, M´Gladb.

Gruppenausstellung „Kunst trifft Kommerz“ (Rheydt)

Einzelausstellung in der Galería Gaspar (San Sebastián)

Ausstellungsbeteiligung „Art for all“ (British Head Quarter), MG

2006 Teilnahme am „Korschenbroicher Kunstfrühling“

2006 Einzelausstellung in „bit“, Neukirchen – Vluyn

2007 Einzelausstellung in „Galerie Alte Lateinschule“, Viersen

2007 Einzelausstellung im Notariat Herriger, Korschenbroich

2008 Ausstellung Tryptichon, Citykirche Mönchengladbach

2008 „Immer wieder Kunst“, Schloss Wickrath

2008 Teilnahme am „Korschenbroicher Kunstfrühling“

2008 Teilnahme als Gast am „Kunstpunkt“, Düsseldorf

2009 Einzelausstellung in der Rheinischen Landesklinik Mönchengladbach

2009 Ausstellung in „Städtische Galerie“, Kaarst mit C. Rehlinghaus

2009 Gruppenausstellung in der „Alten Lateinschule“, Viersen

2010 Gruppenausstellung mit dem Verein „Düsseldorfer Künstlerinnen“ in      Meerbusch unter dem Thema „Drinnen – draußen“

2010 Gruppenausstellung „Ins Blaue hinein“ Blue Galerie, Mönchengladbach

2010 Einzelausstellung Galerie „Im Alten Zeughaus“, Mönchengladbach

2012 Galerie „Alte Lateinschule“, Viersen, mit Günther Zins

2012 „KunstTage Rhein-Erft“, Abtei Brauweiler, Bergheim

2013 „Momentos“, EA Projektraum Eickener Str. Mönchengladbach

2014 „Blick ins Licht“ EA-Projektraum

2015 „Mensch“, Im Bürgerhaus, Leichlingen

2015 Malerei, Im Projektraum EA, Eickener Straße, Mönchengladbach

2016 Von zwei Seiten – auf zwei Seiten, Städtische Galerie Viersen

2016 EA-Projektraum

2017 Parcours im Künstlerhaus Steinmetzstraße

2018 Galerie Noack, Wassenberg

2018 Teilnahme am „ Huntenkunst“, Dierenriem, Nierdeland

2018, Teilnahme am „ Kunst Tage Rhein-Erft“, Abtei Brauweiler, Bergheim

Verein Düsseldorfer Künstlerinnen e. V. · info@duesseldorfer-kuenstlerinnen.de · Datenschutz · Impressum